Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Anmeldung zu den Kochkursen bei der Küche 7
Die Anmeldungen müssen schriftlich (per Post, über Internet oder per E-Mail) erfolgen.

§ 2 Anmeldebestätigung
Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Informationen zum Veranstaltungsort und allen wichtigen Details.

§ 3 Gebühren
Die Kursgebühren müssen sofort, spätestens 3 Tage nach Eingang der Anmeldebestätigung, per Überweisung auf das Konto der Küche 7, Inhaberin A. Hassoun überwiesen werden (IBAN: Sparkasse Schaumburg IBAN
DE14255514800313738296 Sparkasse Schaumburg, BIC NOLADE21SHG) gesendet werden.

§ 4 Stornierung
Eine Stornierung der Anmeldung muss schriftlich erfolgen (per Post oder per E-Mail). Es gilt folgende Regelung für Stornogebühren: Bis 7 Tage vor der Veranstaltung 50% des Kochkurs-Preises, 7 Tage bis 1 Tag vor Veranstaltungsbeginn 90% der Kochkursgebühr. Am Veranstaltungstag ist keine kostenfreie Stornierung mehr möglich. Falls ein Ersatzteilnehmer für die Veranstaltung genannt werden kann, werden keine Stornogebühren berechnet. Versäumte Termine können nicht nachgeholt werden. Diese Regelungen gelten unabhängig vom Grund der Stornierung.

§ 5 Haftung
Die Haftung für Personen und Sachschäden bei Kochkursen und Veranstaltungen wird auf Vorsatz bzw. grobe Fahrlässigkeit beschränkt und im Übrigen ausgeschlossen. Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr.

§ 6 Urheberrecht
Die Teilnehmer werden darauf hingewiesen, dass das Urheberrecht sämtlicher Veröffentlichungen bei der Küche 7 liegt und deren weitere Nutzung jedweder Art, insbesondere Vervielfältigung oder Weitergabe an Dritte, der schriftlichen Genehmigung durch die Küche 7 bedarf. Zuwiderhandlungen werden in jedem Einzelfall mit einer Vertragsstrafe von € 4.000, -- pro Verstoß geahndet. Weiterreichende Ersatzansprüche werden hierdurch nicht berührt.

§ 7 Fotoaufnahmen
Fotos, die vor, während und nach den Kursen und Vorträgen entstehen, dürfen von der Küche 7 zu Marketingzwecken genutzt werden. Diese Freigabe kann jederzeit widerrufen werden.

§ 8 Salvatorische Klausel:
Sollte eine dieser Bestimmungen unwirksam sein, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Vielmehr vereinbaren die Parteien eine solche Bestimmung als wirksam, die dem von den Parteien rechtlich und wirtschaftlich Gewolltem am nächsten kommt.